Urbane Villen - Paare

Holzhäuser am Rande des Hublandparks

Lageplan

Die städtebaulich intendierte Dimension der Gebäude und die offene Bauweise stellen den Typus der urbanen Villa dar. Dementsprechend erfolgt die Erschließung über ein innen liegendes Treppenhaus, um das sich die Wohnungen – perfekt belichtet – als Vierspänner gruppieren. Je zwei der Häuser ergänzen sich zu einem Paar, die Erschließung erfolgt zwischen den Bauten, so das die Hauptadresse von Süden erfolgt und somit autofrei in Bezug zum Landschaftspark liegt.

Architektur und Gestalt – Mischung von gefördertem und freien Wohnungsbau in einem Gebäude

Eine durchdachte Grundrissentwicklung, Konstruktion und Gestalt kommt mit wenigen, gut zueinander komponierten Teilen aus. Diese intelligente Architektur besticht einerseits durch Sachlichkeit aber auch durch Emotion, was durch das sichtbar bleibende Holz als Außenverkleidung und die Deckenuntersichten unterstützt wird.

Die Grundrisse weisen eine hohe Qualität und einen geringen Anteil an Verkehrsflächen auf, wodurch sie hervorragend nutzbar sind. Geförderte und frei finanzierte Wohnungen sind stapelbar  in einem Gebäude unterzubringen. Die geförderten Wohnungen befinden sich im EG und 1. OG, die frei finanzierten Wohnungen im 2. und 3. OG. Im EG entstehen Terrassen, im 1. und 2. OG Loggien, im Staffelgeschoß großzügige Dachterrassen.

Holzbau und Tragwerk

Holzbau und massive Holzbauweise

Die Moderne beeinflusst uns sowohl in der Formensprache als auch in ihrer klaren Trennung von Tragwerk, Fassade und Ausbau. So forderte sie die Entwicklung von flächenförmigen Bauteilen (Decken und tragende Wände) heraus. Seit einiger Zeit hat sich eine Entwicklung ergeben, bei der flächenförmige Decken und Wandbauteile auch in Form von Holzbaustoffen z.B. Brettsperrholz lieferbar sind. Die Deckenelemente spannen als ein Element von Außenwand zu Außenwand, die Anzahl der Zwischenwände bestimmt die Anzahl der Tragachsen und somit die Durchlaufwirkung.

Konstruktion und Montage

Das Untergeschoss mit Tiefgarage und die Treppenhäuser als aussteifende Kerne sind in Stahlbeton errichtet.

Vom Erdgeschoss bis ins 3. Obergeschoss sind die tragenden Wände und Decken der Wohnungen in Holzbauweise erstellt. Die Holzelemente sind in der Werkstatt vorgefertigt und werden auf der Baustelle mithilfe eines Autokrans versetzt. Die Wandelemente sind geschosshoch und bis zu 9 Meter lang. Die Deckenelemente sind mit einer Länge von 4 bis 6,5 Meter auf wirtschaftliche Spannweiten ausgelegt.

Alle Außenwandelemente sind mit Fenstern und Fassadenverkleidung versehen, die Dachelemente mit einer Notabdichtung belegt. Somit verkürzt sich die Montagezeit auf der Baustelle auf zwei Wochen je Gebäude, bis die regendichte Hülle erstellt und Innenausbau möglich ist.


Projektdaten

Ort:

Würzburg

Bauherr:

MMV Objekt 2 GmbH & Co.KG , Erlangen

Fläche:

BGF 2.600 m2, 32 Wohneinheiten, WF 2.100 m2, TG

Lageplan